Markt

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In einem Markt trifft das Angebot des eigenen Unternehmens zusammen mit den Angeboten der Mitbewerber auf die Nachfrage. Nachfrager können Endverbraucher, gewerbliche Abnehmer oder öffentliche Einrichtungen, Vereine usw. sein. Anbieter und Nachfrager stehen in einem Dreiecksverhältnis und beeinflussen sich gegenseitig.

Einfaches Marktmodell

Siehe auch einfaches Markt-Modell.

Nachfrager werden auch als Abnehmer, Klienten, Kunden und potenzielle Kunden, ... bezeichnet.

Synonyme für Mitbewerber sind Konkurrenten, andere Anbieter, Wettbewerber, ...


Zum Mikro-Umfeld eines Marktes gehören auch die Absatzmittler/Intermediäre (zum Beispiel Händler oder Plattform im Internet), die Möglichkeiten der Marktbeeinflussung (zum Beispiel die Medien inkl. Social-Media), die Lieferanten sowie die Öffentlichkeit bzw. öffentliche Meinung. Schließlich greift auch der Staat vielfältig in das Marktgeschehen ein.


Die Makroumwelt bezieht weitere Faktoren mit ein. Siehe Makro-Umfeld.


Jeder Markt wird anhand bestimmter Kriterien beschrieben und damit abgegrenzt.

Eine Definition eines Marktes erfolgt meist in drei Dimensionen:

• Inhalt (Bedürfnis)/ Sache / Gegenstand

Raum

Zeit

Siehe Marktdefinition.

Idealerweise basiert die Definition eines Marktes auf einem bedürfnisorientierten Ansatz.

In der Praxis geschieht die Marktabgrenzung oft aufgrund bestimmter Interessen, insbesondere zur Vereinfachung der Beschreibung des Marktes. Dies sind Anbieter-orientierte Ansätze oder Produkt-orientierte Ansätze.

Beispiel: Der „Markt der Mobiltelefone“ geht von einem Produkt-orientierten Ansatz aus. Dabei ignoriert die Marktbeschreibung „Markt der Mobiltelefone“, dass die Käufer von Mobiltelefonen durchaus sehr unterschiedliche Bedürfnisse damit befriedigen.


Am Markt bilden sich aufgrund von Angebot und Nachfrage die Preise.


Märkte lassen sich nach verschiedenen weiteren Kriterien unterscheiden:

• Art der Nachfrager: Konsumgütermarkt versus Industriegütermarkt

• Art des Angebotes Gütermärkte versus Dienstleistungsmarkt

• Art der Transaktion: Beschaffungsmarkt versus Absatzmarkt

• Machtverhältnisse Kunde zu Anbieter: Käufermarkt versus Verkäufermarkt

Grad der Marktsättigung: Gesättigter Markt versus ungesättigter Markt

• Nach dem Umfang: Gesamtmarkt, Teilmarkt, relevanter Markt, Marktsegment, Marktnische

• Größe des Marktareals: lokaler Markt bis globaler Markt

• …

Diese Einteilungen sind nicht überschneidungsfrei. So ist eine Marktnische u. U. ein lokaler Markt. Die Nische kann noch nicht gesättigt sein und aufgrund fehlender Anbieter herrscht hier ein Anbietermarkt. Usw.



Marketing >

… > Marketing-Strategien > Strategische Planung > Markt

… > Marktforschung > Marktanalyse


© 2018 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen von Fachbegriffen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Die folgenden Kategorien in der Fußzeile fassen die Stichworte des jeweiligen Teilgebietes zusammen. Klicken Sie darauf für weitere Informationen zum Thema.



Marketing >

… > Marketing-Strategien > Strategische Planung > Markt

… > Marktforschung > Marktanalyse


© 2018 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen von Fachbegriffen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Die folgenden Kategorien in der Fußzeile fassen die Stichworte des jeweiligen Teilgebietes zusammen. Klicken Sie darauf für weitere Informationen zum Thema.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge