Verkäufermarkt

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Verkäufermarkt übersteigt die Nachfrage das Angebot. Die Käufer fragen mehr nach, als die oder der Anbieter liefern können. Es entsteht ein Nachfrageüberhang im Markt.

Machtverhältnisse in Märkten

Es gibt für die Anbieter keine Vermarktungsprobleme, allenfalls Verteilungsprobleme. Das Unternehmen wird sich bemühen, die Produktion zu steigern.


Diese Form findet sich nur noch in wenigen Märkten, zum Beispiel wenn ein Patent ein breiteres Angebot verhindert. In den meisten Märkten trifft man auf einen Käufermarkt.

Das Marketing versucht jedoch, über einen USP die Nachfrage auf das eigene Angebot zu lenken, so dass trotz objektiv großem Angebot sich die Nachfrage nur auf ein oder wenige Produkte bzw. Dienstleistungen konzentriert. Somit wird der Verkäufermarkt künstlich geschaffen.

Im Laufe des Produkt-Lebenszyklus besteht teils in der Einführung und Wachstumsphase ein Verkäufermarkt, welcher dann in der Reifephase zum Käufermarkt kippt.



Marketing >

… > Marketing-Strategien > Strategische Planung > Markt

… > Marktforschung > Marktanalyse


© 2018 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen von Fachbegriffen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Die folgenden Kategorien in der Fußzeile fassen die Stichworte des jeweiligen Teilgebietes zusammen. Klicken Sie darauf für weitere Informationen zum Thema. [[[category:V]]

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge