Kunden-Deckungsbeitrag

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kunden-Deckungsbeitrag gibt an, wieviel Deckungsbeitrag ein Kunde erbringt, wenn alle ihm zuzurechnenden Kosten von dem mit ihm realisierenden Umsatz abgezogen werden.

Die Zuordnung der variablen Kosten zu einem Kunden ist meist relativ einfach zu realisieren. Schwieriger ist es, ihm Fixkosten wie zum Beispiel für Werbung zu zurechnen. Deshalb beschränken sich Unternehmen oft auf die direkt zurechenbaren variablen Kosten.

Der Kunden-Deckungsbeitrag dient als Größe zur Bildung von Kundengruppen im Rahmen der Kundensegmentierung und dem Kundenwert-Management.

Siehe auch Kunden-ABC-Analyse.



Unternehmensführung > Controlling > Kennzahl

Marketing > Marketing-Controlling > Marketing-Kennzahl

Marketing > Marketing-Konzeption > …

… > Marketing-Strategien > Kundenzentriertes Marketing > Strategisches Kundenmanagement

… > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Dialog-Marketing > Operatives Kundenmanagement

… > Marketing-Mix > Distributions-Politik > Vertrieb > Dialog-Marketing > Operatives Kundenmanagement


© 2019 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen Wirtschaftswissenschaften

Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen von Fachbegriffen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge