Kommunikations-Politik

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kommunikations-Politik umfasst die Übermittlung von Nachrichten zum Zweck der Steuerung von Einstellungen und Verhaltensweisen gemäß der unternehmerischen Zielsetzung.

Sie ist ein Teilbereich des Marketing-Mix und stellt die Profilleistung des Unternehmens dar. Im Englischen heißt sie Promotion und ist Teil der klassischen 4Ps.

Kommunikations-Politik beinhaltet verschiedene Bereiche. Die Werbung und die Verkaufsförderung besitzen die größte Bedeutung. Daneben gibt es: Sponsoring, Event-Marketing und Product-Placement. Das Dialog-Marketing und der persönliche Verkauf nehmen eine Zwitterstellung ein. Sie beinhalten jeweils Aspekte der Distributions-Politik und der Kommunikations-Politik. Public-Relation (PR) gehört gemäß obiger, sehr weiten Definition ebenfalls hier hinein.

Der Begriff Kommunikations-Mix ist ein Synonym.

Die Bereiche der Kommunikations-Politik sind:

Bereiche der Kommunikations-Politik

Media-Werbung

Verkaufsförderung (VKF)

Persönlicher Verkauf

Dialog-Marketing

Event-Marketing

Sponsoring

Product-Placement

Public-Relations (PR)



Marketing > Marketing-Mix


© 2015 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen von Fachbegriffen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge