Image-Newsletter

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Image-Newsletter verfolgt als Ziel, das Image des Newsletter-Versenders, also des werbenden Unternehmens, zu verbessern bzw. zu pflegen. Mittelbar erhöht sich dadurch die Kundenbindung und/oder Interessenten werden zu Käufern konvertiert. Durch für den Empfänger interessante Informationen stößt das Unternehmen den Dialog ständig neu an. Der Dialog verbessert die Kundenbindung und das Image. Tritt beim Kunden ein neuer Bedarf auf, erhofft sich das Unternehmen durch seine permanente Präsenz einen Wettbewerbsvorsprung zu erlangen. Dies geht soweit, dass der Kunde unter Umständen gar kein Konkurrenzangebot in Betracht zieht, weil er sich durch den Newsletter gut betreut und in guten Händen fühlt.

Entscheidend auf dem Weg zu diesem Ziel sind Informationen im Newsletter, welche für den Empfänger relevant sind und ihm einen Mehrwert bringen. Siehe auch die Gewinnung von Content.

Der Inhalt muss beim Image-Newsletter nicht vollständig (Volltext-Newsletter) enthalten sein. Besser ist meist das Konzept des Teaser-Newsletters, bei dem die Themen nur angerissen werden und für weitere Informationen ein Link zur Homepage angegeben ist.

Auch wenn ein Image-Newsletter nicht das Ziel eines unmittelbaren Abverkaufs verfolgt, handelt es sich um einen gewerblichen Newsletter, welcher den rechtlichen Anforderungen (Impressum, Permission, …) genügen muss.



Marketing > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Dialog-Marketing > E-Mail-Marketing > Newsletter


© 2013 Prof. Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften – Teil Hoepner-Marketing-Lexikon mit Definitionen und kompakten Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge