Tante Emma

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tante Emma bezeichnet die Inhaberin eines kleinen, dörflichen Gemischtwarenladens.

Sie erfüllt neben ihrer Funktion als Händlerin weitere wichtige Funktionen im dörflichen Zusammenleben. Tante Emma gilt als Kommunikations-Zentrale eines Dorfes. Sie besitzt den Überblick, was passiert und gibt diese Informationen gern weiter.

Ferner berät sie ihre Kunden nicht nur im Rahmen ihres Sortimentes, sondern auch in allen anderen Lebenslagen.

Das Bild der Tante Emma ist heute von diesen Klischees geprägt. Der klassische Tante-Emma-Laden erlebt eine gewisse Renaissance. Zum einen entstehen in manchen Dörfern neue Nahversorgungskonzepte. Zum anderen versuchen die großen Handelsorganisationen mit Hilfe der sozialen Medien die alte Nähe einer Tante Emma zu ihren Kunden wieder zu gewinnen. Siehe Tante-Emma-2.0.



Marketing > …

Dienstleistungs-Marketing > Handels-Marketing > Handel

Distributions-Politik > indirekter Vertrieb > Handel

Kommunikations-Politik > Persönlicher Verkauf


© 2011 Prof. Dr. Gert Hoepner FH Aachen

FH-AC-Wirtschaftswiki – Das Marketing-Lexikon mit Definitionen und kompakten Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge