Kaufintervall

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kaufintervall beschreibt den zeitlichen Abstand zwischen den einzelnen Käufen eines Kunden.

Bildet man den Durchschnitt über alle Kunden erhält man das durchschnittliche Kaufintervall. Kauft Kunde A in kürzeren Abständen, so weist Kunde A ein kurzes Kaufintervall auf. Kunde B kauft in längeren Intervallen und ist deshalb lang zu zuordnen. Daraus lässt sich eine Kundensegmentierung ableiten.

Siehe Kaufhäufigkeit, Analyse der Kaufhäufigkeit und Kundentypen nach Kaufhäufigkeit.



Marketing > Käuferverhalten

Marketing > Marketing-Konzeption > …

… > Marketing-Strategien > Kundenzentriertes Marketing > Strategisches Kundenmanagement

… > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Dialog-Marketing > Operatives Kundenmanagement

… > Marketing-Mix > Distributions-Politik > Vertrieb > Dialog-Marketing > Operatives Kundenmanagement


© 2015 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge