Event-Marketing

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Event-Marketing versteht man die zielgerichtete Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle von Veranstaltungen. Diese zielen darauf ab, den Zielpersonen emotionale Erlebnisse zu vermitteln. Sie lösen bei den Teilnehmern wiederum Reaktionen aus, die zu konkreten Handlungen und oder Einstellungsänderungen führen. Oberziel ist es, die Zielpersonen im Sinne des Unternehmens langfristig zu binden (Siehe Kundenbindung).

Events sind multisensitiv inszenierte Veranstaltungen, welche die Besucher in eine emotionale und thematisierte Unternehmens-, Produkt- oder Markenwelt entführen.

Durch eine hohe emotionale Beteiligung des Besuchers entsteht ein Gemeinschaftserlebnis des Kunden mit dem Unternehmen bzw. dem Produkt/der Marke. Im Sinne eines hohen Feiertages führt dies zu einer Langzeitwirkung mit positiven Effekten auf die Kundenbindung.

Events können sich sowohl an unternehmensinterne als auch unternehmensexterne Zielgruppen des Event-Marketings gerichtet sein.

Neben der direkten Wirkung beim Besucher kommen weitere indirekte Wirkungen hinzu. Sowohl die Presse als auch die Teilnehmer berichten darüber, so dass ein viraler Effekt im Sinne der Mund-zu-Mund-Propaganda (Viral-Marketing) entsteht.

Die Phasen Organisation und Durchführung werden im Event-Management auch Produktion genannt.

Sofern eine Veranstaltung im Bewusstsein des Event-Marketings geplant und durchgeführt wird, handelt es sich um Event-Marketing. Eine Jubiläumsfeier für einen verdienten Mitarbeiter kann nur eine Feier sein, oder systematisch genutzt werden, um Marketing-Ziele zu erreichen. Das Event-Marketing hat diese Ziele immer im Blick und versucht, die Veranstaltung dafür zu nutzen. Siehe Event-Typen.

Wege des Event-Marketings



Marketing > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Dialog-Marketing > Event-Marketing


© 2015 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge