Wearable

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wearables sind Alltagsgegenstände, welche am Körper getragen werden und mit einem Mini-Computer ausgestattet sind. Dieser sammelt Daten (misst zum Beispiel die Körperfunktionen oder erfasst den Standort) oder dient als Anzeigegerät für Daten und Informationen. Mit Hilfe der gesammelten Daten lassen sich automatisch Informationen aus dem Internet abrufen und dem Träger präsentieren.

Aktuell sind dies vor allem Uhren, Armbänder und Brillen.

Die Sammlung der Daten bietet, sofern eine datenschutzkonforme Auswertung möglich ist, eine weitere Möglichkeit der Beobachtung von Kunden oder potenziellen Kunden. Dies führt zu einer erweiterten Datenbasis für das CRM und damit für die kundenzentrierte und kundenindividuelle Ansprache mit passenden Angeboten und über passende Kommunikationskanäle und Absatzwege.

Im Rahmen des Mobile-Marketings verbessern die Wearables die Erreichbarkeit der User und den Dialog mit ihnen.



Marketing > …

… > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Dialog-Marketing > Medien des Dialog-Marketings > Medien der Telekommunikation > Mobile-Marketing

… > Marktforschung > Datenquellen > Primärforschung > Erhebungsmethoden > Beobachtung


© 2015 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge