Hybrider Verbraucher

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der hybride Verbraucher wendet unterschiedliche Kaufmuster bei unterschiedlichen Warengruppen / Produktkategorien an. Er ist somit als Person oder Institution nicht genau einem Käufertyp (siehe Käufertypologie) zu zuordnen.

Beispiel: Während der Käufer in der Produktkategorie A immer zum günstigsten Angebot greift, hat er bei Produktkategorie B ein hohes Involvement und sucht nach Qualität.

Dieses hybride Kaufverhalten erschwert die Bildung homogener Segmente in der Marktsegmentierung, macht dies aber nicht unmöglich.



Marketing > …

... > Käuferverhalten

… > Marketing-Konzeption > Marketing-Strategien > Kundenzentriertes Marketing > Strategisches Kundenmanagement

… > Marketing-Konzeption > Marketing-Strategien > Marktparzellierung > Marktsegmentierung

… > Strategische Planung > Markt



© 2019 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen Wirtschaftswissenschaften

Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen von Fachbegriffen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Die folgenden Kategorien in der Fußzeile fassen die Stichworte des jeweiligen Teilgebietes zusammen. Klicken Sie darauf für weitere Informationen zum Thema.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge