Cost-per-Click

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cost-per-Click (kurz CpC) ist eine Größe zur Beurteilung des Erfolges einer Werbeaktion. Die gesamten Kosten einer Aktion werden durch die Anzahl der Reaktionen dividiert. Reaktion ist in diesem Fall das Klicken auf ein Banner oder einen Link auf einer Homepage, in einer App oder in einer E-Mail.

Diese Größe dient zum Teil auch der Abrechnung des Plattformanbieters mit dem Werbetreibenden. Dabei stehen dann die Kosten pro Klick vorher fest und der Werbetreibende bezahlt nur die erfolgreichen Fälle.

Ähnliche KPIs sind zum Beispiel Cost-per-Impression, Cost-per-Lead oder Cost-per-Buy.



Marketing > …

… > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Werbeerfolgskontrolle > Kennzahlen

… > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Dialog-Marketing > E-Commerce

… > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Dialog-Marketing > Mobile Marketing > M-Commerce

… > Marketing-Controlling > Werbeerfolgskontrolle > Kennzahlen


© 2013 Prof. Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften – Teil Hoepner-Marketing-Lexikon mit Definitionen und kompakten Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge