Supply-Push-Ansatz

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Supply-Push-Ansatz geht von einem bestehenden Angebot des Unternehmens (Anbieters) aus. Das Unternehmen erarbeitet eine Marketing-Konzeption, um dieses Angebot zu vermarkten.

Diese Produktorientierung birgt die Gefahr in sich, dass das bestehende Angebot nicht auf ein bestehendes Bedürfnis bei den Kunden im Markt trifft. Kein noch so raffiniertes Marketing ist in der Lage, dauerhaft Absätze zu erzielen, wenn kein entsprechendes Bedürfnis existiert. Kurzfristige Erfolge sind machbar, was jedoch aufgrund eintretender Enttäuschung bei den Kunden zu einem Imageschaden für das Unternehmen führt und dessen Überleben mittelfristig gefährdet.

Das Gegenstück zum Supply-Push-Ansatz ist der Demand-Pull-Ansatz.



Marketing > Marketing-Strategien

© 2011 Prof. Dr. Gert Hoepner FH Aachen Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

FH-AC-Wirtschaftswiki – Das Marketing-Lexikon mit Definitionen und kompakten Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge