Shared-Value-Konzept im Kundenmanagement

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Shared-Value entsteht, wenn sich die Ziele unserer Kunden mit denen unserer Unternehmung überschneiden. Das kundenzentrierte Marketing zielt darauf ab, diese Überschneidung möglichst groß zu gestalten. Es entsteht eine Wertschöpfungspartnerschaft und damit eine Win-Win-Situation. Das Unternehmen erhöht durch die Kundenzentrierung den Nutzenwert (Value) für den Nachfrager. Gleichzeitig finden auch die Bedürfnisse des Unternehmens Berücksichtigung. Längerfristig Kundenpartnerschaften entstehen. Kundenbindung reduziert Kosten und erhöht die Erlöse, was wiederum den wirtschaftlichen Erfolg des Anbieters sicherstellt.

Das Konzept des Shared-Value existiert auch im Zusammenspiel der Ziele der Unternehmung und der Ziele der gesamten Gesellschaft. Siehe z. B. Porter/Kramer Shared Value (2011).

Shared-Value



Marketing > …

… > Marketing-Ziele

… > Marketing-Strategien > Kundenzentriertes Marketing > Strategisches Kundenmanagement


© 2015 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge