Kostenlose Studien

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Internet ist eine Fundgrube für kostenlose Studien zur Nutzung in der Sekundärforschung. Allerdings beschränken sich die kostenlos verfügbaren Studien meist auf allgemeine Erkenntnisse. Insbesondere für den Einstieg in einen Markt sind diese gut zu verwenden.

Ein Großteil der Studien wird von Verlagen, Werbeagenturen oder Beratern zur Eigenwerbung durchgeführt. Es ist zwar nicht davon auszugehen, dass Daten darin verfälscht sind, aber die Qualität] ist oft fragwürdig. Achten Sie darauf, ob die Forschungsmethode beschrieben und mit Zahlenangaben zum Umfang und der Art der Stichprobenziehung vorhanden sind. Oft ist die Stichprobe zu klein und schon dadurch nicht repräsentativ. Ferner kommt häufig eine willkürliche oder – schlimmer noch – eine Selbstauswahl zum Einsatz. Die Daten können bestenfalls Tendenzen angeben. Gründen Sie keine Entscheidungen darauf!

Manche Studien verfolgen einen bestimmten Zweck. Sie dienen als – angeblicher Beweis – für die Notwendigkeit ein bestimmtes Produkt zu kaufen oder Werbung nur in einem bestimmten Medium zu schalten usw. Über die richtige Auswahl von Befragten und Daten sowie untersuchten Themen gelingt es auch ohne Manipulationen den jeweiligen Auftraggeber gut „aussehen“ zu lassen. Wenn man bei der Analyse dieser Studien dies berücksichtigt, kann man aus diesen Studien unter Umständen trotzdem gute Erkenntnisse ziehen.

Die kostenlos verfügbaren Studien legen ihren Schwerpunkt meist auf Konsumgütermärkte inkl. Märkte für Dienstleistungen für Endkunden.

Hilfreiche Studien der Verlage finden sich in der Regel auf den Seiten für die Anzeigenkunden. Man findet diese Seiten zum Beispiel über die Verlagsseiten der Zeitschriftentitel. Auch kann man versuchen, die normale Web-Adresse mit „media“ zu kombinieren. Auch im Impressum sind manchmal die richtigen Links versteckt. Studien gibt es zum Beispiel

Focus

Spiegel

Bauer Verlag; z. B. Bravo Jugendstudie, Ergebnisse der Media-Analyse


Verbände und Kammern bieten ebenfalls Studien. Zu beachten ist, dass die IHKs in Deutschland nicht vernetzt sind. Eine Studie der IHK Aachen muss man nicht auf den Seiten der IHK Köln finden. Hier hilft eine Suchmaschine, bei der man zum Beispiel die Begriffe <Studie + IHK + „Mein Markt“> kombiniert. Verbände bieten meist eine gute Qualität bei der Erhebung der Studien.

Die meisten Studien sind im PDF-Format. Deshalb lohnt es sich, bei der Suche in einer Suchmaschine die Ergebnisse auf das Format PDF zu beschränken.



Marketing > Marktforschung > Sekundärforschung

© 2011 Prof. Dr. Gert Hoepner FH Aachen

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften – Teil Hoepner-Marketing-Lexikon mit Definitionen und kompakten Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge