Social-Communities

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Häufig wird dieser Begriff synonym zu Soziale Netzwerke gebraucht. Streng genommen besteht jedoch ein Unterschied. In Social Communities finden sich gleichgesinnte Personen zusammen, um über bestimmte Themen zu diskutieren. Eine Anmeldung ist oft nicht erforderlich. Die Teilnehmer agieren unter einem Nickname bzw. Psydonym und bleiben so anonym. Eine Präsentation der Teilnehmer in Social Communities erfolgt in der Regel nicht.

Die Anonymität führt oft zu einer schnelleren Verbreitung von Nachrichten als in sozialen Netzwerken. Der Leser gibt Nachrichten ungeprüft weiter, da sie nicht zu ihm zurück verfolgt werden können. In sozialen Netzwerken ist die Schwelle höher, da der Nutzer mit seinem Namen identifiziert werden kann. Deshalb ist der Wahrheitsgehalt der Meldungen in Social Communities manchmal zweifelhaft. Gerüchte entstehen schnell. Für Unternehmen ist es schwierig, angemessen auf Lügenkampagnen in diesen Communities zu reagieren. Nachrichten entbehren aber nicht generell an Wahrheitsgehalt.




Marketing > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Dialog-Marketing > Web2.0-Marketing > Social-Media-Marketing

© 2011 Prof. Dr. Gert Hoepner FH Aachen

FH-AC-Wirtschaftswiki – Das Marketing-Lexikon mit Definitionen und kompakten Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge