Quantitative Marketing-Ziele

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marketing-Ziele lassen sich in quantitative und qualitative Ziele einteilen.

Quantitative Ziele sind zahlenmäßig gut messbar und exakt zu beschreiben. Man spricht teils auch von Hardfacts. Sofern sich die Zahlen in Geld und Mengeneinheiten ausdrücken lassen, heißen diese Ziele auch Ökonomische Marketing-Ziele.

Beispiele: Umsatz, Marktanteil Wert, Marktanteil Menge, Gewinn, Deckungsbeitrag, ... (Bitte beachten Sie! Die Begriffe allein sind nicht konkret genug, um eine Ziel zu beschreiben. Siehe Zielkonkretisierung.


Siehe auch die Erklärungen zu den Begriffen quantitativ und qualitativ.



Marketing > Marketing-Ziele


© 2014 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge