Expertenbefragung

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Expertenbefragung zählt zu den Erhebungsmethoden in der Marktforschung. Es werden bei einem Forschungsproblem Experten gesucht und dann nach einem vorab festgelegten Plan (siehe Forschungsdesign) mit Hilfe eines Gesprächsleitfadens befragt.

Eine Expertenbefragung liefert vor allem qualitative (siehe Qualitative Marktforschung) Ergebnisse. Sie ist sehr hilfreich, wenn Themenfelder noch sehr unbekannt sind und der Marktforscher im Rahmen einer explorativen Studie nach den richtigen Fragestellungen für eine Erhebung sucht.

Bei der Erstellung von Prognosen und dem Finden aktueller Trends können Expertenbefragungen gute Ergebnisse liefern. Hier ist es jedoch besonders wichtig, möglichst viele Experten zu befragen und deren Meinungen zu vergleichen und auszuwerten.

Die Versuchung ist in der Praxis groß, aufwendige repräsentative Studien durch Expertenbefragungen zu ersetzen, da diese meist kostengünstiger und schneller zu realisieren sind. Man muss sich aber immer bewusst sein, dass Experten immer ihre persönliche Meinung und Einschätzung von sich geben. Manchmal projizieren sie ihre eigenen Wunschvorstellungen in die Antworten. Objektive und repräsentative Ergebnisse sind zwar nicht ausgeschlossen, aber eben nicht zu garantieren. Ein wohl überlegter Einsatz macht Sinn.

Im Marketing werden als Experten häufig befragt:

• Wissenschaftler

Händler

Lieferanten

• Fachjournalisten

• Verbandsvorstände

Kunden (hier nur solche mit Expertenstatus, zum Beispiel Heavy User oder Leit-Kunden

• …


Neben diesen externen Experten gibt es im Unternehmen auch interne Experten:

• Führungskräfte

• Kollegen in Fachabteilungen, wie zum Beispiel F&E oder Vertrieb

• Pensionäre

• Marktforscher

• …


Eine spezielle Methode der Expertenbefragung ist die Delphi-Methode.



Marketing > Marktforschung > …

… > Qualitative Marktforschung

… > Datenquellen > Primärforschung > Erhebungsmethoden


© 2012 Prof. Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften – Teil Hoepner-Marketing-Lexikon mit Definitionen und kompakten Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge