Digital-Signage

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Digital-Signage bezeichnet die digitalisierte Außenwerbung mit großen Displays. Die Digitalisierung ermöglicht, die Inhalte der Screens jederzeit zu ändern, um so zum Beispiel auf unterschiedliche Zielgruppen im Tagesablauf zu reagieren, welche die Außenwerbung passieren. Dazu bedarf es der Vernetzung der einzelnen Screens mit einem zentralen Rechner. Die technischen Komponenten gehören mit zur Digital-Signage.

Zu Digital-Signage gehören auch der Einsatz am POS oder in öffentlichen Gebäuden, wie zum Beispiel in einem Bahnhof oder Flughafen.

Somit umfasst Digital-Signage eine Reihe von Instrumenten:

Digital-Out-of-Home (DOoH)

Digital-Point-of-Purchase (DPOP) / Digital-Point-of-Sale (DPOS)

In-Store-TV / POS-TV

Kiosk-Systeme



Marketing > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Media-Werbung > Medien > Außenwerbung


© 2018 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen von Fachbegriffen von Fachbegriffen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Die folgenden Kategorien in der Fußzeile fassen die Stichworte des jeweiligen Teilgebietes zusammen. Klicken Sie darauf für weitere Informationen zum Thema.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge