B2B-Kunden-Bereiche

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

B2B-Kunden-Bereiche im Produktbereich (ohne Dienstleistungen) sind:


OEMOriginal Equipment ManufacturersHersteller von Gütern.

NutzerkundenKunden, welche die hergestellten Güter benutzen, um ihre eigene Leistung zu erstellen.

Aftermarket-Kunden – Dies sind indirekte Kunden, da diese sich um die Wartung und Instandhaltung der hergestellten Güter kümmern. Damit beziehen diese Ersatzteile vom OEM. Sie erbringen den Service als rechtlich selbstständige Unternehmen und sind wenn überhaupt nur durch einen Kooperationsvertrag mit dem OEM verbunden.


Eine Sonderstellung nehmen die Absatzmittler ein. Zum einen kaufen Sie die Produkte. Zum anderen verarbeiten sie diese aber nicht und benutzen diese auch nicht. Trotzdem stellen sie Kunden eines Unternehmens dar, welches den indirekten Absatzweg beschreitet.



Marketing > …

… > Marketing-Strategien > Kundenzentriertes Marketing > Kundenmanagement

… > Investitionsgüter-Marketing > B2B-Marketing


© 2014 Prof. Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen


Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge