10er-Skala

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine 10er-Skala ist eine Skala mit 10 Abstufungen. Man spricht auch von einer 10-teiligen Skala.

Meist bringen die vielen Abstufungen keinen Mehrwert. Die Befragten fühlen sich schnell mit der feinen Abstufung bei Ihrer Beurteilung überfordert, so dass eine 6er-Skala ausreicht und meist sinnvoller ist. Einzig eine Abstufung mit Prozentangaben (0-10% / 11-20% / ... / 91-100%) zeigt sich in seltenen Fällen als sinnvoll. (Hinweis die Skala 0% / 10% / 20% / ... / 90% / 100% wäre eine 11er-Skala.)

Es handelt sich um eine gerade Skala, d. h. sie besitzt keinen Mittelpunkt. Der Proband muss sich tendenziell für eine Seite entscheiden. Siehe auch Skalenlänge, Skalen-Design, Monopolare Skala und Bipolare Skala.



Marketing > Marktforschung > Befragung > Fragebogengestaltung


© 2019 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen Wirtschaftswissenschaften

Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen von Fachbegriffen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Die folgenden Kategorien in der Fußzeile fassen die Stichworte des jeweiligen Teilgebietes zusammen. Klicken Sie darauf für weitere Informationen zum Thema.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge