Bi-polare Skala

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Bi-polare Skala weist an den beiden Enden (Polen) unterschiedliche Bezeichnungen auf. Diese beschreiben zwei unterschiedliche Dimensionen. Die bi-polare Skala fasst demnach zwei Dimensionen in einer Skala zusammen. In der Regel sind beide Dimensionen verwandt, beschreiben jedoch nicht das genaue Gegenteil. Siehe auch Monopolare Skala.

Beispiel: komfortabel – sportlich

Bi-polare Skala


Der Befragte muss sich zumindest tendenziell zwischen den beiden Polen entscheiden. Versucht zum Beispiel ein Auto beide Eigenschaften zu vereinen, zeigen die Antworten auf, welche Dimension bei den Befragten in Verbindung mit dem abgefragten Auto die größere Bedeutung besitzt.

Bi-polare Skalen müssen nicht ungerade sein. Sie können auch als Gerade Skala formatiert werden.



Marketing > Marktforschung > Befragung > Fragebogengestaltung


© 2019 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen Wirtschaftswissenschaften

Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen von Fachbegriffen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.

Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Die folgenden Kategorien in der Fußzeile fassen die Stichworte des jeweiligen Teilgebietes zusammen. Klicken Sie darauf für weitere Informationen zum Thema.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge