1:n-Kommunikation

Aus WirtschaftsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der 1:n-Kommunikation kommuniziert ein Sender mit vielen (n) Empfängern. Einer richtet seine Botschaft gleichzeitig an viele Empfänger.

Diese Kommunikation kann persönlich (zum Beispiel ein Vortrag oder ein Marktschreier) oder mediengebunden (zum Beispiel TV, Radio, …) ablaufen. Insbesondere in der klassischen Werbung kommt es zu dieser Kommunikationsbeziehung. Man spricht dort von Massenkommunikation. Die Botschaft wird nicht individualisiert, also nicht an den einzelnen Empfänger angepasst.

Siehe auch n:n-Kommunikation und One-to-One-Kommunikation.



Marketing > Marketing-Mix > Kommunikations-Politik > Theorien zur Kommunikation


© 2019 Professor Dr. Gert A. Hoepner FH Aachen Wirtschaftswissenschaften

Hoepner-Marketing-Lexikon

Definitionen und kompakte Erklärungen von Fachbegriffen auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet für Praxis und Lehre.


Teil des FH Aachen Lexikon der Wirtschaftswissenschaften

Gewerbliche Weiterverwendung der Inhalte nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

Die folgenden Kategorien in der Fußzeile fassen die Stichworte des jeweiligen Teilgebietes zusammen. Klicken Sie darauf für weitere Informationen zum Thema.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge